Samstag, 4.September.2004
Aktion_GL
Oldenburger Jugendtag

Mehr als 350 Teilnehmer kamen am Wochenende auf den BDKJ-Jugendhof nach Vechta
Um 10:30 Uhr fiel am Samstag der Startschuss zum 2. Oldenburger Jugendtag auf dem BDKJ-Jugendhof in Vechta. Gefolgt waren der Einladung des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) und des Jugendreferates des Bischöflich Münsterschen Offizialates mehr als 350 Jugendliche aus dem gesamten Offizialatsbezirk. Unter anderem hatten sich Gruppen aus Wilhelmshaven, Oldenburg, Edewecht , Neuscharrel, Friesoythe, Bösel, Cloppenburg, Damme und Neuenkirchen auf den Weg gemacht.


„Bei den Planungen haben wir nicht mit einer solchen großen Zahl an Jugendlichen gerechnet, wir sind logistisch mit der Veranstaltungen teilweise schon an unsere Grenzen gestoßen“, freute sich Jens Risse, Referent im Bereich der SchülerInnenseelsorge und zuständig für die Koordination des Oldenburger Jugendtages.
Hartmut Niehues, Jugendvikar und BDKJ-Landespräses ergänzte: „Der Jugendtag und die Nachtwallfahrt nach Bethen haben gezeigt, dass es für viele Jugendliche selbstverständlich ist, sich für andere einzusetzen.“ Im Mittelpunkt der Gespräche und Aktionen an diesem Tag stand eine Bibelstelle aus dem Johannesevangelium: „Es gibt keine größere Liebe als wenn einer sein Leben hingibt für seine Freunde“.
Bei hochsommerlichen Temperaturen begann der Tag mit einem „Crossroads-Aktionsspiel“. Aufgabe der Teilnehmer war es, in Gruppen biblische Personen von Abraham über die Emmaus-Jünger bis hin zu Maria-Magdalena auf dem Gelände aufzuspüren.
Am Nachmittag wurde dann von ca. 60 Lohner Jugendlichen das Weltjugentagskreuz auf den Jugendhof getragen und mit begeistertem Applaus empfangen „Das Kreuz ist das Symbol für das, was Jesus Christus für uns Menschen getan hat. Er war ganz für andere da. Wer das spürt, setzt sich gern für andere ein. Und in der Begegnung mit dem Weltjugendtagskreuz wird das erfahrbar“, so Hartmut Niehues.
Bei den 20 Workshops am Nachmittag war für jeden Teilnehmer etwas dabei: Vom Bogenschießen über Kloster konkret, zu Kreuzen in unserer Zeit, einem Weltjugendtagschat, einem 3-D Puzzle zum Kreuz, bis hin zum Besuch der JVA in Vechta. Eine Gruppe begab sich auf die Spuren jüdischer Familien in Vechta.
Begeistert zeigten sich die Teilnehmer von der Musical-Revue „Aufkreuzen“, die unter Federführung von Tanja Woitinas von Referenten und Ehrenamtlichen des BDKJ-Landesverbandes Oldenburg aufgeführt wurde. Die Gruppe nennt sich „Die Vervechta“ In der Revue wurden Szenen von Kreuzen aus unserem Leben musikalisch umgesetzt. Der Tag in Vechta endete mit dem Auszug des Kreuzes und der Nachtwallfahrt nach Bethen unter Leitung der Deutschen Pfadfinderschaft St. Georg und der Malteser Jugend, die auch die Verpflegung für den Oldenburger Jugendtag übernommen hatte.

Quelle: BDKJ LV-Oldenburg
[zur Homepage]
(für die Inhalte des Links übernehmen wir keine Verantwortung!)
letzte Änderung: Donnerstag, 18.Januar.2007, 10:11 - Frank

» Neues.

Mehr als 350 Teilnehmer kamen am Wochenende auf den BDKJ-Jugendhof nach Vechta

» Termine.

Online Anmeldung  14.12.2019
Ab in die Spielscheune weiter
Noch Plätze frei!

Online Anmeldung  11.01.2020
Tannenbaumsammelaktion 2020 weiter

Online Anmeldung  25.01.2020
Wintergrillen 4.0 weiter
Noch Plätze frei!

Online Anmeldung  29.05.2020
Garrel 2020 weiter
Noch Plätze frei!



  •   Kolpingstraße 14   •   49377 Vechta   •   Tel.: 04441 / 8 72 274